WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Wiwo Web Push

Wohnriester

Der Wohnriester-Rechner der WirtschaftsWoche verschafft Ihnen einen Überblick über verschiedene Produkte und deren Konditionen und ermöglicht es Ihnen so, die Angebote zu vergleichen.

Drucken

Unter Info finden Sie neben den Kontaktangaben auch die Basiszinssätze mit Beleihungsangaben.

Weitere Infos per Klick auf das InstitutKategorie
1822direktInstitut mit Vermittlerfunktion
ACCEDOVermittler
Allianz LebensversicherungVersicherung (Annuität)
Augsburger AktienbankDirektbank
BBBank eGBank
BW-BankRegionale Bank
comdirect bankVermittler
CommerzbankBank
CosmosDirektVermittler
CreditwebVermittler
Debeka BausparkasseBausparkasse (Annuität)
Degussa BankBank
Deutsche BankBank
DEVKVersicherung (Annuität)
Dr. KleinVermittler
DTW-ImmobilienfinanzierungVermittler
EnderleinVermittler
Gladbacher BankBank
Hamburger SparkasseRegionale Bank
Haus & WohnenVermittler
Hüttig & Rompf AGVermittler
HypoVereinsbankInstitut mit Vermittlerfunktion
INGDirektbank
InterhypVermittler
MKIB OnlineVermittler
Münchener HypothekenbankHypothekenbank
my-baufinanzierungVermittler
PlanetHomeVermittler
PostbankBank
PSD Bank Berlin-BrandenburgRegionale Bank
PSD Bank HannoverRegionale Bank
PSD Bank Hessen-ThüringenRegionale Bank
PSD Bank KielRegionale Bank
PSD Bank KoblenzRegionale Bank
PSD Bank KölnDirektbank mit einzelnen Filialen
PSD Bank MünchenRegionale Bank
PSD Bank NordRegionale Bank
PSD Bank NürnbergDirektbank mit einzelnen Filialen
PSD Bank RheinNeckarSaarRegionale Bank
PSD Bank Rhein-RuhrRegionale Bank
PSD Bank Westfalen-LippeRegionale Bank
SantanderBank
Santel & PetermannVermittler
Signal IdunaVersicherung (Annuität)
Sparda-Bank AugsburgRegionale Bank
Sparda-Bank BerlinRegionale Bank
Sparda-Bank BWBank
Sparda-Bank HamburgRegionale Bank
Sparda-Bank HannoverRegionale Bank
Sparda-Bank HessenRegionale Bank
Sparda-Bank MünchenRegionale Bank
Sparda-Bank SüdwestRegionale Bank
Sparda-Bank WestRegionale Bank
Spark. Fürstenfeldbruck (nur Online)Regionale Bank
Sparkasse LeipzigRegionale Bank
Stadtsparkasse DüsseldorfRegionale Bank
Stadtsparkasse WuppertalRegionale Bank
Volksbank DreieichRegionale Bank
Wüstenrot Bausparkasse AGBank

Die verwendete Datenbank wird täglich aktualisiert. Geringe Zinsabweichungen - im Vergleich zum tatsächlichen Bankangebot - kann es geben, weil bei dieser Auswertung keine Objekteinschätzung und Bonitätsprüfung vorgenommen wird.

Quelle: FMH-Finanzberatung
Realisierung: ALF AG

Funktionsweise des Wohnriester-Rechners

Um Ergebnisse zu bekommen, die auf Ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, nutzen Sie die Detailanalyse und geben Sie Ihre individuellen Rahmenbedingungen an. Nennen Sie zuerst die Gesamtkosten Ihres Objektes. Berücksichtigen Sie dabei den Grundstückswert, aber nicht die Kaufnebenkosten wie beispielsweise Steuern oder Makler- und Notarkosten. Im nächsten Schritt geben Sie Ihren Darlehensbetrag an und wählen dann im Drop-Down-Menü die Sollzinsbindung in Jahren aus. Geben Sie die Tilgung in Prozent in das dafür vorgesehene Feld ein und kreuzen Sie die Option „Ja“ an, wenn Sie die Kompletttilgung innerhalb der Zinsbindungsfrist wünschen. Wenn Sie möchten, dass auch regionale Angebote in Ihren Ergebnissen berücksichtigt werden, geben Sie außerdem Ihre Postleitzahl an.

Für die Berechnung ist zudem relevant, für welchen Zweck das Darlehen benötigt wird. Wenn es sich um ein bestehendes Objekt handelt oder Sie ein Anschlussdarlehen benötigen, erfolgt die Auszahlung des Darlehens in einem Betrag. Im Falle eines Neubaus wird das Darlehen in mehreren Raten ausgezahlt. Wählen Sie eine dieser drei Optionen aus und geben Sie daraufhin an, zu welcher Berufsgruppe der oder die Darlehensnehmer gehört oder gehören. Dabei können Sie zwischen den Optionen Angestellte, Arbeiter, Beamte sowie Selbstständige oder Freiberufler wählen und sowohl für den Hauptverdiener als auch für eine zweite Person den jeweiligen Beruf angeben.

Beim Kauf einer Eigentumswohnung werden noch einige wenige zusätzliche Angaben benötigt. Wählen Sie die Größe der Wohnung in Quadratmeter durch ein Drop-Down-Menü aus und geben Sie an, wie viele Eigentumswohnungen in dem Haus vorhanden sind.

Um Angebote für Darlehen ohne Wohnriester zu bekommen, klicken Sie nun auf „Berechnen“. Daraufhin bekommen Sie eine Liste von Anbietern angezeigt, in der Sie die verschiedenen Konditionen vergleichen können. In der rechten Spalte der Aufstellung können Sie mit einem Klick Kontakt zum Anbieter aufnehmen und über ein Kontaktformular ein Angebot einholen.

Um die Vorteile und Nachteile eines Wohnriester-Darlehens abzuwägen, klicken Sie auf „Vergleich starten“. Nun können Sie aus einer Liste von Angeboten einen für Sie interessanten Anbieter auswählen und diesen dem Riester-Darlehen gegenüberstellen. Wenn Sie eines der Angebote ausgewählt haben, klicken Sie auf „Weiter zu Schritt 2“. Nun können Sie weitere Angaben machen die für das Riester-Darlehen von Bedeutung sind. Wählen Sie zunächst aus, ob der Erwerber eine Einzelperson oder ein Ehepaar ist und wie viele Jahre noch bis zum Renteneintritt bleiben. Danach geben Sie bitte Ihr Bruttoeinkommen im Jahr sowie Ihr zu versteuerndes Einkommen an und wählen aus, ob und wie viele Kinder Sie haben. Wenn Sie nicht vorhaben, das Darlehen innerhalb der Zinsbindungsfrist komplett zu tilgen, können Sie auch angeben, um wie viele Prozentpunkte der Zins erhöht werden soll, wenn die Zinsbindung endet. Schließlich können Sie noch entscheiden, ob steuerliche Vorteile in die Entschuldung einbezogen werden sollen.

In den Ergebnissen können Sie nun eine Gegenüberstellung der Riester-Förderung und Ihres ausgewählten Darlehens sehen. So können Sie einen detaillierten Vergleich ziehen und sich für das Darlehen entscheiden, das für Sie persönlich die besten Konditionen bietet und am besten zu Ihren Bedürfnissen passt.

Wohnriester – Wann die Eigenheimrente sinnvoll ist

Wohnriester

Wohnriester ist ein Konzept, mit dem der Staat Bürger bei der privaten Altersvorsorge unterstützt. Wohnriester, auch Eigenheimrente genannt, bietet sich für Menschen an, die ein Haus oder eine Eigentumswohnung für den Eigenbedarf kaufen möchten und dafür ein Darlehen benötigen. Dank staatlicher Förderung kann man die Immobilie beim Riestern schneller abbezahlen und somit im Rentenalter mietfrei wohnen. So kann sich die Eigenheimrente auch dann lohnen, wenn der Zins im Vergleich zu einem nicht geförderten Kredit höher ist. Generell ist Wohnriester für all diejenigen eine Option, die in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen. Doch auch Menschen, die nicht förderberechtigt sind, können unter Umständen über Ihren Ehepartner riestern. Voraussetzung ist für die Eigenheimrente aber immer, dass Sie die Immobilie selbst nutzen.

Bei Wohnriester gilt das Prinzip der nachgelagerten Besteuerung: Sie zahlen jetzt weniger Steuern, müssen aber dafür im Rentenalter die erhaltenen Förderungen nachträglich versteuern. Da der Steuersatz im Rentenalter meist geringer ist als in jüngeren Jahren, lohnt sich dieses Konzept meistens. Für diese Nachbesteuerung gibt es das Wohnförderkonto, auf dem alle Förderungen, Zulagen und Tilgungen vermerkt werden. Der Betrag, der sich auf diesem fiktiven Konto bis zum Eintritt ins Rentenalter angesammelt hat, muss inklusive einer jährlichen Verzinsung von zwei Prozent versteuert werden. Dabei können Sie den kompletten Betrag entweder auf einmal versteuern und einen Nachlass von 30 Prozent erhalten, oder bis zu Ihrem 85. Lebensjahr jedes Jahr einen Teil des Gesamtbetrags versteuern.

Ob ein Darlehen ohne staatliche Förderung oder ein Darlehen mit Riester-Förderung für Sie sinnvoller ist, hängt von vielen Faktoren ab. Um das beste Angebot zu ermitteln, sollten Sie den Effektivzins vergleichen. Zur direkten Gegenüberstellung verschiedener Angebote können Sie unseren Wohnriester-Rechner nutzen.

Wenn Sie sich weiter zu den Themen Altersvorsorge und Baufinanzierung informieren möchten, finden Sie hier unseren Effektivzinsrechner und unseren Rentenrechner.

Artikel zum Thema Wohnriester

Geförderte Baufinanzierung Was Sie über Wohn-Riester wissen müssen

Premium
Während den Deutschen die Lust an der Riester-Rente mehr und mehr vergeht, bleibt Wohn-Riester beliebt. Wir beleuchten die Vor- und Nachteile bei einem neuen Wohn-Riester-Vertrag.
von Andreas Toller

Riester-Rente Warum absurde Regeln die Rendite vermiesen

Niedrigzins, Kosten und schädliche Regeln vermiesen die staatlich geförderte Altersvorsorge. Die Renditen der Riester-Produkte sind bescheiden – mit einer Ausnahme. Warum sich eine Riester-Rente nur selten lohnt.
von Niklas Hoyer, Max Haerder und Heike Schwerdtfeger

Tool der Woche So riestern Sie richtig

Vor Jahresende schnell noch einen Riester-Vertrag abzuschließen kann eine gute Idee sein. Es kommt aber auf das richtige Produkt an. Ob sich Wohn-Riester zur Immobilienfinanzierung lohnt, zeigt ein Vergleichsrechner.
von Katharina Schneider

Carsten Maschmeyer zu seiner Millionärsformel „Der Kaffee schmeckt auch zu Hause gut“

Er ist der umstrittenste deutsche Selfmade-Millionär, Juror in der Sendung „Höhle der Löwen“ und jetzt auch Autor des Buches „Die Millionärsformel“: Carsten Maschmeyer. Ausgerechnet sein Erfolgsrezept lautet: Sparen.
von Jessica Schwarzer

Altersvorsorge, Immobilien, Baugeld „Das grenzt an Betrug“

Die Altersvorsorge der Versicherer schwächelt. Daher rät der Chef von Deutschlands größter Verbraucherzentrale zu Aktien. Wie Kunden auch beim Immobilienkauf und bei der Baufinanzierung in die Falle tappen.
von Jens Hagen und Niklas Dopheide

Wohn-Riester Wo der Bausparvertrag günstig ist

Trotz hoher Gebühren und niedrigen Sparzinsen sind Bausparverträge bei deutschen Sparern beliebt wie eh und je. Ein exklusives Ranking zeigt die Angebote mit den niedrigsten Darlehenszinsen.
von Saskia Littmann

Betongold Warum Immobilien nicht immer die perfekte Altersvorsorge sind

Immobilien gelten angesichts niedriger Zinsen und der verbreiteten Angst vor Geldentwertung als ideale Altersvorsorge. Warum sie das nicht immer sind, und was Vermieter bei der Vorsorge beachten müssen.
von Saskia Littmann

Banken unter der Lupe „Ein ideales Produkt für Sie“ – So verkaufen Bankberater

Gerade Berufsanfänger haben bei der Geldanlage die Qual der Wahl, eine gute Beratung ist da besonders wichtig. Können Banken das leisten? Wir haben mehrere Institute unter die Lupe genommen.
von Saskia Littmann

Bausparen Die besten Wohn-Riester-Tarife

Wer eine Immobilie erwerben will, profitiert von der staatlichen Förderung beim Wohn-Riester. Bausparer können Tausende Euro sparen. Aber nicht alle Tarife taugen etwas. Wo sich der Abschluss lohnt.
von Jens Hagen

Immobilien So finanziert der Staat Ihr neues Zuhause

Die Immobilienpreise steigen. Wenn Häuslebauer und Eigentümer die Förderungen von Staat, Ländern und Kommunen mitnehmen, können sie schnell mehrere zehntausend Euro sparen. Wie der Fiskus das Haus und Hof finanziert.
von Jens Hagen
WirtschaftsWoche

Nr. 28 vom 05.07.2019

Angriff der Lebensmittel-Mafia

Das organisierte Verbrechen macht mit manipuliertem Essen so viel Profit wie noch nie, gefährdet unsere Gesundheit – und hat von Behörden wenig zu befürchten.

Folgen Sie uns